Schlagwort-Archive: Jane Iredale

Hautpflege aus Sicht der Fachärztin: Ich brauche keinen luxuriösen Schnickschnack!

Im Gespräch mit Dr. Nina Schwaiger, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

img_3091Welchen Stellenwert hat Kosmetik für Dich in Deinem Leben?

Hautpflege hat mittlerweile einen sehr hohen Stellenwert. Schminke und Make-up hat einen kleineren Stellenwert. Ich finde Make-up toll, stecke da aber leider ein bisserl in den Kinderschuhen. Ich war früher ein Mensch, der sich gar nicht geschminkt hat. Mittlerweile schminke ich mich ein wenig um die Augen herum. Aber Hautpflege hat einen sehr hohen Stellenwert. Wobei das früher anders war!

Was hat sich geändert?

Mein Verhältnis zur Hautpflege hat sich stark geändert, als ich Environ kennengelernt habe!

Mein Verhältnis zur Hautpflege hat sich stark geändert, als ich Environ kennegelernt habe. Ich war immer glücklich, denn ich hatte stets problemlose Haut. Meine Mutter war so ein „Nivea-Typ“ – und entsprechend bin ich aufgewachsen und erzogen. Ich war viel in der Sonne und am Strand!  Und dann gab es natürlich auch die wilden Jahre: Ich habe geraucht und gefeiert! Ich habe zwar schon mal eine Hautpflege aufgetragen, habe aber überhaupt keinen großen Wert darauf gelegt, was für ein Produkt das ist. Dann habe ich Matthias* und Marina** und Des*** kennengelernt und habe angefangen, Environ zu verwenden. In relativ kurzer Zeit habe ich festgestellt, dass es wirklich schon ein deutlicher Unterschied ist, wenn man mehr macht. Und habe auch meine Familie, die insgesamt sehr locker war mit der Hautpflege, in kürzester Zeit davon überzeugt.

Dann war also Environ die erste hochwertigere Kosmetik, die Du benutzt hast. Hast Du ein tägliches Pflegeritual?

 Ja, ich habe viele Environ Produkte, die ich jeden Tag verwende. Und ich sitze immer ganz gespannt in den Vorträgen über Environ – ich lerne da immer etwas dazu! Muss ich ganz ehrlich sagen! Und wenn ich den Cosmetic Roll-Cit benutze: Ich merke da tatsächlich – oder zumindest bilde ich es mir ein – am nächsten Morgen schon etwas. Aber ist ist halt machmal schwierig, diese drei Minuten Zeit irgendwie noch zusätzlich zu … Und dann versuche ich jetzt auch alle paar Tage mal die Revival Masque über Nacht!

img_3093Was Lichtschutz anbelangt, bin ich viel weiser geworden! 

Was Lichtschutz anbelangt bin ich in den letzen Jahren auch viel weiser geworden. Früher war ja Sonnenschutz gar nicht so ein Riesenthema! Früher, als Kind für mich sowieso noch nicht – und als ich studiert habe, da war es auch längst noch nicht so dramatisch wie heute. Ich werde sehr braun! Heutzutage bin ich wirklich sehr pingelig und achte auf meine Haut, wenn ich mich im Freien aufhalte. Und falls ich doch mal einen leichten Sonnenbrand kriege, bin ich wirklich stinkig auf mich selbst!

Ich selber bin sogar noch pingeliger geworden, seitdem wir die 3D Hautanalysen hier machen. Wir sehen da wirklich regelmäßig, was ein einziger Sonnenbrand unter der Hautoberfläche anrichtet. Das hätte ich nicht für möglich gehalten! Wenn ich daran denke, wie ahnungslos ich mich in jungen Jahren der Sonne ausgesetzt habe – ich möchte nicht wissen, wie ich heute ohne Environ aussehen würde.

Wie lange verwendest Du schon Environ?

Ich selber seit etwa 14 Jahren. Ich hatte damals Pigmentierungen und auch mehr Fältchen um die Augen. Ehrlich gesagt, in jungen Jahren habe ich mich gesonnt wie eine Wahnsinnige. Und natürlich habe ich auch geraucht und gefeiert! 

Als ich began, meine Haut mit Environ zu pflegen, hatte ich eine retinoide Reaktion…

 Als ich begann, meine Haut mit Environ zu pflegen,  hatte ich aber tatsächlich eine retinoide Reaktion – und auch dieses Trockenheitsgefühl. Ich habe auch ein paar meiner Freundinnen mit Environ „angefixt“! Aber eine von ihnen hatte dann auch anfangs dieses Trockenheitsgefühl – und leider hat sie es daraufhin nicht mehr konsequent durchgezogen.

Nicht?! Aber wenn man ganz langsam anfängt und dann step by step die Dosierung steigert – eigentlich… Manchmal muss man einfach etwas Geduld haben!

Sie wurde auch schlecht beraten bezüglich der Pflegeanleitung. Sie hatte eigentlich tolle Haut, neigte aber zu Pickelchen, die immer wieder kamen. Ich hatte ihr gesagt: Versuch das, nimm das, aber geh es langsam an. Dann sind die Pickelchen wieder stärker geworden und sie ist zu einer Dermatologin gegangen – und die hat ihr dann etwas anderes empfohlen.

Das passiert leider manchmal! Dabei kann man jeden so einstellen, dass genau das nicht passieren muss. Vitamin A normalisiert alle Hautfunktionen, und manchmal werden Talgdrüsen dabei anfangs etwas aktiviert. Das muss nicht passieren – und falls doch, kann man ganz einfach dagegen steuern. Mann brauch natürlich auch überhaupt keine retinoide Reaktion zu haben, wenn man die Pflege von Anfang an richtig einstellt. 

Besuchst Du hin und wieder ein Kosmetikinstitut?

Ja, hin und wieder. Ich würde das gerne öfter tun. Jedes Mal, wenn ich da war, frage ich: Wie oft sollte ich das denn machen? Dann höre ich: Ein Mal im Monat. Das nehme ich mir dann vor, aber ich schaffe es leider nicht.

Und Dr. Fernandes sagt: Alle zwei Wochen!img_3090

Ja, das wäre noch besser. Aber ich wäre schon happy, wenn ich es alle vier Wochen schaffen würde. Denn wenn man aus der Behandlung rausgeht, das ist so super, wie sich die Haut dann auch anfühlt. Ich hatte mal die Algemmaske, und da wurden Elektroden angeschlossen. Das war – da bin ich rausgeflogen… Da war ich wie auf Wolken!

So soll das auch sein! Ich finde, eine Behandlung ohne Algenmodellage mit Iontophorese ist eigentlich gar keine Environbehandlung!

Was ist Dir im Kosmetikinstitut wichtig?

Ich habe gesagt, ich gehe nur dahin, wo Environ verwendet wird! 

Die richtigen Produkte! Daran ist es lange gescheitert, denn ich habe gesagt, ich gehe nur dahin, wo Environ verwendet wird. Klar, wenn ich mal in einem netten Sparhotel bin, und da gibt es Environ nicht, dann lasse ich mir dort auch mal ein Facial machen, denn es ist einfach angenehm. Aber ich reagiere auch sehr empfindlich! Ich vertrage manche Sachen, für die man dann teures Geld ausgibt, nicht – und deswegen mache ich es nicht mehr!

Mir ist eine angeheme Atmosphäre wichtig. Ich mag es, wenn ich Musik im Hintergrund habe. Und ich brauche keinen luxuriösen Schnickschnack! Ich empfinde einfache Sachen als viel  angenehmer, als so pompöse, aufgetunte Highend-Luxusstudios! Und ich finde es eigentlich auch schön, wenn das Institut eine persönliche Note der Kosmetikerin hat.

Welche Behandlung liebst Du besonders?

Ich kann das gar nicht so differenzieren, aber diese Algenmaske, die hat es mir schon angetan. Sie gibt einfach ein super gutes Gefühl auf der Haut.

Was erwartest Du von einer guten Kosmetikerin?

Ich erwarte von einer guten Kosmetikerin, dass sie mir sagt: „Das hier brauchen Sie nicht!“ 

Ich erwarte eine ehrliche Analyse, ohne das mir jemand etwas verkaufen will. Ich erwarte, dass die Kosmetikrein mir das empfiehlt, von dem sie denkt, dass es wirklich für mich und meine Haut geeignet ist und nicht nur, was ganz allgemein etwas bringt. Und die mir auch sagt: „Das hier brauchen Sie nicht!“ Und ich muss auch nicht bespaßt werden. Ich finde es ganz angenehm, dass man nur die Behandlung spürt – und die meisten Kosmetikerinnen haben ja wahnsinnig angenehme Hände! Darum finde ich es angenehm, wenn es ein bisschen ruhiger ist und vielleicht ein bisschen Hintergrundmusik läuft. Es ist in Ordung, wenn man zwischendurch ein bisschen schnakt, aber ich brauche dort kein Entertainment und niemanden, der mir zuhört, wie mein Tag war.

Auf welches Produkt könntest Du nicht verzichten?

Auf einige! Eigentlich alle, die ich so in meiner täglichen Routine habe. Es kommt ja schon mal vor, dass plötzlich eines aus ist – und bis ich mir das dann wieder besorgt habe, vergeht meistens etwas Zeit. Dann kommt es schon mal vor, dass ich ein paar Tage ein bestimmtes Produkt nicht habe. Dadurch, dass es aber mehrere Produkte sind, die ich mische, ist das dann nicht so auffällig. Aber eigentlich verzichte ich ungern auf eines der täglichen Produkte!

Trägst Du gern Make-up?img_3092

Ich trage fast kein Make-up.

Du trägst Wimperntusche!

Als Jane Iredale vor zwei Jahren in Köln in der Schokoladenfabrik war, da saß ich da wie so ein Ahnungsloser zwischen fünfzig Kosmetikerinnen und hörte über BB und CC und ich hab nichts verstanden! Ich habe mir sogar Notizen gemacht!

Hast Du Dich schon einmal schminken lassen von einer Kosmetikerin?

Vor kurzem hatten wir tatsächlich für die Klinik ein Foto Shooting! Da war auch eine Visagistin aus Köln dabei. Ich hatte mich für meine Verhältnisse eigentlich schon sehr stark geschminkt. Aber sie hat mich gleich belehrt, dass das, was ich gemacht habe, nicht richtig war. Dann hat sie mich noch mal nachgeschminkt. Ich war nicht glücklich mit dem Ergebnis!

Schade!

Sie hat mich sehr stakt abgepudert und ich muss zugeben, das hat mich um die Augen herum älter gemacht, als ich bin – und das war ein Fehler!

Das passiert leider ganz häufig, denn die meisten Make-ups enthalten viel Talkum! Talkum schluckt wirklich das Licht. Die Falten um die Augen sehen dann immer tiefer aus.

Als ich die Bilder zum ersten mal sah, dachte ich: Uaaaah! Ich brauche eine Lidstraffung! (Lachen)  Aber es war an sich schon auch ein angenehmes Gefühl. Ich hätte das gerne mal! Ich beobachte das immer, wenn ich zum Beispiel durch Galleria Kaufhof durchgehe, wo die ganzen Damen irgendwelche Frauen schminken. Aber ich lasse das lieber mal von Marinas Leuten machen!

Würde ich auch machen! Die können das wirklich! 

Die Puder von Jane, überhaupt mineralisches Make-up, schlucken das Licht nicht wie herkömmliches Make-up, das Talkum enthält. Mineralien zeichnen Falten wirklich sehr schön weich! Das sieht dann ganz anders aus , wenn man Augen damit schminkt.

Hast Du ein Must-have täglich bei Dir in Deiner Handtasche?

Außer Sonnenschutz eigentlich nichts. Und ein Lippembalsam.

Welche Beauty-Tipps hast Du für unsere Leser?

Viel Schlafen, viel Trinken. Was mir auffällt, ist, dass immer noch sehr viele Frauen sehr viel ins Solarium oder auch in die Sonne gehen und sehr stark gebräunt sind. Auch viele Raucherinnen kommen zu mir. Und das wirkt sich einfach negativ aus, das muss man ganz klar sagen.

Was macht Dich glücklich und treibt Dich an?

Jeder Tag mit einem glücklichen Patienten treibt mich an…

IMG_3095Ich kann schon sagen, dass mein Beruf mich glücklich macht und jeder Tag mit einem glücklichen Patienten mich antreibt. Ich glaube nicht, dass ich das machen könnte, wenn ich nicht das Feedback von meinen Patienten hätte. Und ich hoffe, dass viele Ärzte so denken – denn das ist ja eigentlich der Grund, warum man sich für Medizin entscheiden sollte! Wenn man glaubt, Medizin machen zu wollen aus finanziellen Gründen oder auf Grund des Status als Arzt – und man ist ja immer noch angesehen, wenn man Arzt ist – dann wird man irgendwann scheitern! Reich wird man mit Medizin generell nicht mehr! Und das allein rettet einen auch nicht über schlechte Zeiten – die macht jeder Arzt mal durch. Ob das jetzt ein Nachtdienst ist, wo man kein Auge zudrückt oder ein Misserfolg. Den muss man auch erst mal verkraften können! Das passiert auch jedem, dass man mal jemanden verliert oder eine OP nicht erfolgreich ist. Deswegen: Positives Feedback ist der Drive, den man braucht. Also ich zumindest!

Vielen lieben Dank für das schöne Gespräch! 

*Privatdozent Dr. med Matthias Aust, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

**Marina Wessolowski, Distributorin von ENVIRON, jane iredale und ADVANCED nutrition programme

***Dr. Des Fernandes (Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Gründer und wissenschaftlicher Leiter von ENVIRON)

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ÄSTHETISCHE MEDIZIN, HAUTPFLEGE: IT'S TIME FOR BEAUTY!, INTERVIEWS

„Shopping ist mein Herz-Kreislauf-Training!“

So sprach Carrie Bradshaw in Sex and the City. 🙂 Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter HAUTPFLEGE: IT'S TIME FOR BEAUTY!, MINERAL MAKE-UP: IT MUST BE LOVE

I often look at the sky and try to imagine the immensity of the universe…

Im Gespräch mit Jane Iredale, Vorsitzende und Gründerin der Jane Iredale Mineral Cosmetics

710 What does beauty mean for you personally?

Beauty is something that connects with you inside and lifts the spirits. It can be a flower, a person, a piece of music. It’s a very personal experience. I think female beauty, male too, is completely dependent on inner beauty. We’ve all had experiences where someone initially appears very beautiful to our eyes, but after a while the impact wears off. I think this is because we’re let down by something inside them. Conversely, the opposite can happen where someone grows more beautiful.

You started your buisiness in 1994. I heave read that before this you were very successful in the film buisiness and even worked together with ver247y famous people. Still, you turned your back on film to develop the first cosmetics which are actually good for the skin. How did you feel when starting this new business?

I was never scared even though I staked everything I had on it. I had such confidence in the products and I knew this was something that women wanted and needed. I never missed my show business life.  In fact, it was a relief. I’m so much happier doing what I do now.

So you never had the desire to return to film?  Weiterlesen

4 Kommentare

Eingeordnet unter INTERVIEWS, MINERAL MAKE-UP: IT MUST BE LOVE

In Zukunft haben wir die Möglichkeit, fast jede Vitamin A- Reaktion auszuschalten

Im Gespräch mit Marina Wessolowski, Distributorin von Jane Iredale und Environ in Deutschland

Marina Wessolowski im Gespräch

Milch lässt uns schneller altern?

Dr. Fernandez (plastischer Chirurg, Gründer und wissenschaftlicher Leiter von Environ) erzählt in einem Fernsehinterview, dass er Milch meidet- weil in der Milch Inhaltsstoffe sind, die uns schneller altern lassen. Was hat es damit auf sich?

Ich selbst nehme schon seit Jahren keine Milchprodukte mehr zu mir! Daher hat mich die Meinung von Dr. Fernandez zu dem Thema sehr interessiert. Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter HAUTPFLEGE: IT'S TIME FOR BEAUTY!, INTERVIEWS, MINERAL MAKE-UP: IT MUST BE LOVE

Im Gespräch mit der Starvisagistin Saskja Tornow

Saskia! Stimmt es, dass Du singst? 

Wo…(schnappt nach Luft) cool… hahahahaha, wo hast Du das denn… (lachen) 

Hahaha, ich recherchiere immer! Vor jedem Interview.  Ja. Ja, das stimmt.

Und was singst Du, singst Du Jazz? Stimmt das auch?

Ja. Ich habe in einer Schul-Bigband angefangen. Die brauchten jemanden, der singt. Und da…

Wie alt warst Du da?  Weiterlesen

7 Kommentare

Eingeordnet unter INTERVIEWS, MINERAL MAKE-UP: IT MUST BE LOVE

Kosmetik vom Feinsten – Mineral Make-up (Teil 2: Was konkret ist anders?)

Was konkret ist anders bei Jane Iredales Mineral Make-up?

Es sieht ganz anders aus als konventionelles Make-up! Richtig aufgetragen, wirkt es tatsächlich wie die eigene Haut, allerdings eine Haut in einem nahezu perfekten Zustand. Man sieht nicht so aus, als hätte man eine Grundierung aufgetragen. Dabei verfügt es über eine enorme Deckkraft.

Weil Mineralien auf Grund ihrer Kristallstruktur das Licht nach aussen reflektieren, werden Falten optisch geglättet und weichgezeichnet. Das in konventionellem Make-up enthaltene Talkum dagegen schluckt das Licht und lässt den Teint stumpf wirken. Falten sehen sogar noch tiefer aus! Weiterlesen

5 Kommentare

Eingeordnet unter MINERAL MAKE-UP: IT MUST BE LOVE

Kosmetik vom Feinsten – Mineral Make-up (Teil 1: Meine „Bekehrung“)

Auftritt Jane Irreale Mineral Kosmetik auf dem deutschen Markt. Ich war so skeptisch. Mineral Make-up sollte eine „Verlängerung der Hautpflege“ sein?! Einer wirkungsvollen Hautpflege wie ENVIRON??

Ich fand, ENVIRON braucht keine Verlängerung. Und hatte keinen Schimmer, was mir da entging.

Wann immer ich von nun an auf Kosmetikerinnen und Visagistinnen traf, die mit Jane Irdales Mineralkosmetik arbeiteten, hagelte es Hymnen der Begeisterung über diese “neue Technologie”. Denn das ist diese Kosmetik, versicherte man mir, ein völlig neuer Umgang mit Make-up, eine andere, neue Technologie. Seidiges Hautgefühl. Federleichtes Tragegefühl. Ebenmäßiger Teint. Das Hautbild verbessert sich. Ja, auch bei einer mit ENVIRON top gepflegten Haut.

Na dann. Was blieb mir übrig? Nix wie ran! Weiterlesen

8 Kommentare

Eingeordnet unter MINERAL MAKE-UP: IT MUST BE LOVE