Die Kraft des flüssigen Goldes: PRP!

Im Gespräch mit Privatdozent Dr. med. Matthias Aust, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie 

UnbenanntWie gefällt Dir eigentlich die derzeit in Medien so beliebte Bezeichnung „Vampir-Lifting“ für die PRP Behandlung?

Überhaupt nicht! Vampire ernähren sich vom Blut anderer Menschen. Ich nehme meinen Patienten zwar Blut ab für eine PRP Behandlung, aber ich ernähre mich ja nicht davon! Das wäre ja…. (schüttelt sich)

Ganz allgemein verändert sich die ästhetische Medizin in Richtung regenerative Medizin

Hat sich etwas verändert in den letzten Jahren in der ästhetischen Medizin – und wenn ja, was?

Ganz allgemein ist es so, dass sich die ästhetische Medizin sehr in Richtung regenerative Medizin verändert. Sicher ist diese Entwicklung auch inspiriert durch die Wundheilungsforschung, die jetzt nicht mehr in den Kinderschuhen steckt, wie es viele andere Bereiche in der ästhetischen Medizin noch tun. In der Wundheilungsforschung wird  schon seit Jahrzehnten die Regeneration der Haut untersucht. Man sieht das auch an neuen Opeationsverfahren, die zunehmend an Bedeutung gewinnen. Es ist in diesem Zusammenhang nicht nur das Needling zu erwähnen, sondern auch Stammzell-Transfer durch Eigenfett-Transfer und eben auch dieses PRP.

Folie14Was genau bedeutet PRP? 

PRP bedeutet „plättchenreiches Plasma“. Um es ganz einfach zu erklären: Man nimmt Blut ab, das Blut wird zentrifugiert. Durch die Zentrifugalkräfte trennt man den roten Bestandteil des Blutes vom Plasma. Der rote Bestandteil wird weggeworfen.

Der Klassiker für PRP sind Augen- und Mundpartie 

Warum?

Weil im roten Bestandteil alle entzündungsfördernden Stoffe drin sind. Im Plasma selber hast Du Deine körpereigenen Stammzellen und vor allem Thrombozyten. Diese Stammzellen – man hat früher ja das Plasma auch als körpereigenes Gold bezeichnet – diese Stammzellen nimmt man also mit einer ganz, ganz dünnen Kanüle und bringt das PRP an die Stellen, die Du behandeln möchtest. Der Klassiker dafür ist die untere Augenpartie oder die Mundpartie.Folie04

Warum eignen sich gerade diese Partien so gut für eine Behandlung mit PRP?

Weil diese Stellen durch andere Eingriffsmöglichkeiten schwer zu erreichen sind. Wenn Du zum Beispiel Hyaluronsäure unters Auge spritzt, dann ist die Gefahr da – durch die Bindung von Glykosaminoklykanen – dass es zu Tränensäcken kommt! Botox unter dem Auge bringt nur außen was, aber nicht direkt zentral, also Richtung Nase. Needling ist super, es gibt nichts Besseres! Aber manchmal ist es schwierig, beim Needeln nah genug ans Auge zu kommen. Und dafür ist das PRP super geeignet.

Was passiert nun eigentlich genau, wenn ich mich mit PRP behandeln lasse?

Was dabei passiert: Im Endeffekt etwas sehr Ähnliches wie beim Needling. Man bringt Deine körpereigenen Thrombozyten an die zu behandelnde Stelle, und dadurch wird Deine körpereigene Regeneration in Kraft gesetzt. Es kommt zum Aufbau der kollagenen Fasern, zur Bindung von Glykosaminoklykanen (Hyaluronsäure) für die Feuchtigkeit, es kommt zu einer Zunahme des Volumens der Haut und zur Regeneration und Verdickung der Epidermis.

Beim PRP passiert etwas sehr ähnliches wie beim Needling

Nun gibt es die verschiedensten Behandlungsvarianten, die in Arztpraxen derzeit angeboten werden. Es werden zum Beispiel sehr teure Cremes verkauft, die mit dem körpereigenen Plasma angereichert werden. Was bewirkt so eine Creme?

Nichts. Was da vielleicht sonst noch drin ist, weiß ich nicht, es gibt natürlich Cremes, die bewirken schon was. Aber das Problem, warum du Cremes nicht über längere Zeit mit körpereigenem Plasma anreichern kannst, ist: Das Plasma ist nur ein paar Stunden aktiv! Der Grund dafür ist, dass freie Radikale das Plasma deaktivieren. Das PRP ist eine super Sache, aber nur, wenn das Plasma direkt verwendet wird und nicht, wenn es zwei Wochen aufgehoben wird.

IMG_8421Es werden auch Needlings gemacht und danach wird das Plasma auf die gerade frisch geneedelte Haut verteilt. Kann das was bringen? 

Ja, das kann was bringen. Der Vorteil dabei ist, dass es durch das PRP zu keiner erneuten Schwellung kommt, wenn man es flächig auf die Haut aufträgt. Der Nachteil wiederum ist der, dass die Stichkanäle am Anfang ja noch ein wenig Sekret absondern. Und ich glaube, dass – wenn man das PRP gezielt unter die Haut spritzt, dann kriegst Du das koplette Produkt genau dahin, wo Du es haben möchtest. Dann trägst Du eben nicht nur auf die Haut auf, so dass nur ein Teil durch die Stichkanäle vom Needling in die Haut eindringen kann – und sogar durch die leichte Sekretabsonderung danach wieder ausgewaschen wird.

Needlings sind super! Es gibt nichts Besseres! 

Aber Du hast dann beim Spritzen die Wirkung nicht so schön flächig…

Ja, natürlich, denn beim PRP behandelst Du eigentlich gezielt kleine Stellen, zum Beispiel nur am Auge. Man kann natürlich, wenn jemand sagt „Pass auf, Geld spielt keine Rolle!“ mehrere von den Spritzen nehmen und dann kannst du anstatt der initialen Vitamin A Therapie, die wir nach den Needlings machen, stattdessen Deine körpereigenen Trombozyten auftragen, das geht. Es gibt noch niemanden, der untersucht hat, wie dann der Unterschied zur Vitamin A Therapie aussieht, aber vom wissenschaftlichen Aspekt und vom Nachdenken her macht es Sinn.

Was hat es mit dem Fiona Wood Passion Award, den Du 2015 erhalten hast, auf sich?IMG_2166

Im Rahmen einer Studie, die in meiner Forschungsgruppe läuft, an der auch Doktoranden von mir mitbeteiligt sind, geht es um Verbrennungsnarben, die depigmentiert sind. Nicht nur die Narben, sondern auch diese weißen Stellen bedeuten Stigmata für die Patienten. Durchs Needling selber schafft man es super, die Haut und die Narbe zu verbessern. Aber was man durch Needlings nicht schafft ist eine Repigmenteirung.

Das schafft man durch Recell! 

Genau. Es gibt seit Jahren ein Verfahren auf dem Markt, das nennt sich Recell. (vgl. Am Puls der Zeit: Mit Recell in Siebenmeilenstiefeln zu einer gesunden und schönen Haut). Der Fiona Wood Passion Award ist, soweit ich weiß, der höchstdotierte Preis in der regenerativen Medizin, der überhaupt jemals vergeben wurde. Er wird im Cambridge vergeben. Er wurde mir dafür verliehen, dass ich weltweit der erste war, der Recell mit Needlings kombiniert hat.

 

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter ÄSTHETISCHE MEDIZIN, HAUTPFLEGE: IT'S TIME FOR BEAUTY!, INTERVIEWS

2 Antworten zu “Die Kraft des flüssigen Goldes: PRP!

  1. Oh toll! Mein Hautarzt in Zürich bietet die Maske jetzt auch als Teil seines Kosmetik Programmes an. Muss ich ja unbedingt mal ausprobieren! LG

    • Vielen Dank für das Feedback! 🙂 Vermutlich sprichst Du von der Revival Masque, richtig? Ich kann nur empfehlen, sie auszuprobieren – aber in den Wintermonaten! Im Frühling/Sommer sollte man sie nicht verwenden, denn die Haut wird durch die Fruchtsäuren lichtempfindlich. Viel Erfolg und viel Freude dabei und liebe Grüße in die Schweiz!
      Simone

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s